Prävention

Schülerinnen und Schüler stark machen: Unsere Angebote im Bereich der Gesundheitsförderung, der Gewalt- und Suchtprävention orientieren sich am Präventionskonzept „stark.stärker.WIR.“ für Schulen in Baden-Württemberg.

Dieses Konzept hat das Ziel, die „Lebenskompetenz“ der Schülerinnen und Schüler zu stärken: Sie sollen in ihrer Persönlichkeit so gefördert werden, dass sie gute Voraussetzungen zur Bewältigung der Herausforderungen des Lebens haben. Unsere Schule soll ein Ort sein, an die Würde und die Gesundheit aller Beteiligten geachtet wird. Alle sollen sich sicher fühlen können.

Die verschiedenen Maßnahmen sind dabei auf den verschiedenen sozialen Ebenen verankert: Schule, Klasse, Einzelne. Dabei sollen alle am Schulleben beteiligten Personen einbezogen sein. Unterstützt werden wir durch verschiedene Partner, so etwa der Polizei Mannheim, der Stadt Mannheim oder der Organisation „Jugend gegen AIDS“.

Weitere Informationen zum Konzept „stark.stärker.WIR“ finden sich hier:

http://www.kontaktbuero-praevention-bw.de/,Lde/827668

Gewaltprävention

  • Stufe 5: Medienprävention. Was muss ich im Umgang mit den neuen Medien (Internet, WhatsApp etc) wissen, wo drohen Gefahren? Herr Ebert von der Polizei Mannheim informiert nicht nur die Schülerinnen und Schülern der Stufe 5, sondern bietet auch den Eltern einen Vortrag mit der Möglichkeit zu Rückfragen an.
  • Stufe 7: Cybermobbing. Was können wir tun, wenn jemand seinen Mitschülern/Mitschülerinnen im Internet oder über WhatsApp das Leben schwer macht, andere beleidigt oder verleumdet?
  • Streitschlichter: Manchmal wissen Schülerinnen und Schüler am besten, wie man bei einem Konflikt zu einer Lösung kommen kann. Die Mitglieder der Streitschlichter-AG sind dafür ausgebildet und helfen gern.

Gesundheitsförderung

  • Gesunde Ernährung wird im Rahmen von „Lernen lernen“, aber auch im Biologieunterricht thematisiert.

Suchtprävention

  • Stufe 6-9: Das Programm „Be smart – don’t start“ ermutigt Schülerinnen und Schüler, nicht mit dem Rauchen anzufangen.
  • Stufe 8: Internetsucht

Präventionsarbeit in Klasse 9: Mit Sicherheit Verliebt

Zu Beginn von Klasse 9 wird das Projekt „Mit Sicherheit Verliebt“ von Medizinstudent:innen der Mannheimer Uniklinik durchgeführt.
Ziel des Projektes ist in einem geschützten Rahmen Wissen über medizinisch relevante Themen, wie z.B zu sexuell übertragbaren Infektionen und deren Prävention zu vermitteln. Besonders wichtig ist das Unterstützen einer aufgeklärten Entwicklung der Sexualität im Jugendalter sowie eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit Sexualität und ihrer medizinischen und gesellschaftlichen Bedeutung.
Die Studierenden verbringen jeweils einen Vormittag mit den Schüler:innen, bei dem zur Wahrung der Privatsphäre der Jugendlichen, die Lehrer:innen nicht mit im Raum sind.
Ansprechpartner für die Schüler:innen und Studierenden ist die Präventionslehrkraft.

Präventionsarbeit in Klasse 5/6 und 10: Klassenpaten am LFG

Jedes Jahr im Frühsommer werden aus den 9. Klassen ca. 15 Bewerber ausgewählt, die sich für das Amt der Klassenpaten interessieren und sich bereit erklären für zwei Jahre den neuen 5ern zur Seite zu stehen.
Der Einsatzbereich der Pat:innen ist vielseitig: neben einer intensiveren Begleitung in den ersten Tagen, mit Schulrallye, nehmen sie am Kennenlernwochenende und an Sportveranstaltungen sowie unterschiedlichen Klassenaktivitäten teil. Mit ihrer Arbeit stärken sie die neuen 5er, die Klassengemeinschaft im allgemeinen, unterstützen die Klassenlehrer:innen und lernen auch für sich selbst viel dazu.

Datenschutz
Ludwig-Frank-Gymnasium, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ludwig-Frank-Gymnasium, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.